Sonntag, 15. Juli 2012

Mini-cheesecakes mit Weinbergpfirsichen und weißer-Schokoalden Buttercreme

...und da lagen sie plötzlich im Supermarkt, die wunderschönen, saftig roten Weinbergpfirsiche....Ohne zu wissen was ich genau damit vorhatte habe ich gleich 1,5 Kilo davon gekauft und dann zu Hause das Grübeln angefangen.
Ich liebe Käsekuchen - allerdings nicht die amerikanische Variante mit Frischkäse, sondern das gute alte deutsche Rezept von Oma, was sich in sooo vielen Varianten abwandeln lässt und immer herrlich frisch schmeckt.
Käsekuche mit Obst..Käsekuchen mit Weinbergpfirsichen.....und weiße Schokolade? Als I-tüpfelchen als Frosting obendrauf? Ja, jaaaaaaa! Das ist es!



Wundervoll cremig und mit den Pfirsichen lecker fruchtig. Ein Klecks Johannisbeergelee obendrauf und der Genuss ist einfach perfekt...
Und einen Mini-Kuchen, von dem ich dann Morgen beim Sonntagsbesuch von Mama und Papa meiner Mutter ein homöopathisches Stück abschneiden kann (nicht zu fassen, wie kann man NICHTS süßes mögen....) ist auch gleich noch entstanden


Sucht euch die reifsten und saftigsten Pfirsiche die ihr kriegen könnt, es lohnt sich!


Mini-cheesecakes

Mürbeteig:

250g Mehl
1 Ei
125g Zucker
150g Butter

Alles verkneten und vor dem Verarbeiten etwas kühl stellen. Aus Teig der übrigbleibt kann man wunderbar kleine Tarteletts vorbacken, die man später als Böden für Mini-Erdbeerkuchen und Co nutzen kann.

Käsemasse:

2 Eier
500g Magerquark
70g Zucker
40g Speisestärke
Zitronenschale
300g Bergpfirsiche

Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Eigelb, Quark, Zucker, Stärke und Zitronenschale cremig rühren, das geschlagene Eiweiß zum Schluss unterheben. Die Pfirsiche schälen und in kleinen Stücken untermischen.

Aus dem Mürbeteig Kreise von ca. 10cm Durchmesser ausschneiden und in die Mulden eines Muffinblechs legen. Die Böden mit der Gabel einstechen, damit keine unschönen Blasen entstehen. Die Käsemasse einfüllen und das Blech ein paar mal kräftig auf die Arbeitsplatte klopfen, damit auch in der Käsemasse keine Hohlräume entstehen.
Bei 180 Grad so lange backen, bis der Mürbeteig goldgelb wird.

Weiße-Schokoladen-Buttecreme

150g weiße Schokolade
75g Sahne
200g Butter

Die Sahne aufkochen und über die kleingeschnittene Schokolade gießen. Rühren bis eine homogene Masse entsteht. Diese abkühlen lassen. Die zimmerwarme Butter schaumig schlagen und die abgekühlte Schokoladenmasse kräftig unterrühren.
Die Buttecreme hat eine unglaubliche feine Textur, schmeckt kaum nach Butter und wird richtig stabil.

Die abgekühlte Törtchen mit der Buttecreme verzieren, nach Belieben mit Johannisbeergelee garnieren und genießen!

Fröhliches Zuckermatschen!
Laura

Kommentare:

  1. Hallo Laura!

    Danke für Deine Kommentare auf meinem Blog - ich habe Deinen erst dadurch entdeckt und bin verliebt :) Dein Blog gefällt mir wirklich sehr, sehr gut!

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Laura,
    du bekommst jetzt den "Liebster Blog Award von mir, weil sich deine Cupcakes so lecker anhören und so appetitlich aussehen!
    Infos zum Award findest du hier:
    http://floralilie.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award-dankeschon.html

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Vielen Dank Tina :) Da fühle ich mich ja richtig geehrt :) schön, dass dir meine Cupcakes gefallen :)))

      Löschen